Ausgabe 12/2012

ZURICH. Die Versicherung verlängert das Sponsorship mit dem DOSB - und setzt dabei vor allem auf Social Media.

Über 1 Mio. Videos auf You Tube

Wie die Versicherung ihr Engagement nutzt, konnte man im vergangenen Sommer beobachten. "Zu Olympia 2012 hatten wir eine umfangreiche Werbe- und Social-Media-Kampagne entwickelt, bei der wir die unglaublichen Leistungen unserer deutschen Sportler in den Vordergrund stellen", erzählt Monika Schulze, Leiter Marketing bei Zurich Deutschland in Bonn. Die moderne Fünfkämpferin Lena Schöneborn, Diskuss-Ass Robert Harting, die Siebenkämpferin Jennifer Oeser und der Turmspringer Patrick Hausding – diese vier Top-Athleten waren seit März Mittelpunkt und Gesicht der Zurich Kampagne. "Wir verknüpften die Öffentlichkeit mit den Sportlern. In TV-Spots, Print-Anzeigen und Social-Media-Plattformen stellen wir die beeindruckenden Leistungen der Sportler und ihren Willen zum Erfolg in den Mittelpunkt", so die Marketing-Expertin. In vier Fernseh- und Internetspots zelebrieren die Athleten ihre Sportart, Slow-Motion-Aufnahmen spiegeln ihre Leidenschaft und den unbändigen Willen nach Gold wieder. Bestandteil der Kampagne ist neben klassischen Werbeanzeigen, TV-Spots und online-Bannern aber hauptsächlich ein umfangreiches Internet und Social-Media Konzept.

Die Kampagne wurde initiiert von Frau Schulze sowie Hans-Peter Ganz, Leiter Sponsoring und Markenkommunikation von Zurich in Deutschland, umgesetzt hat die Spots die Agentur Schmidt Media, die seit langem Partner von Zurich aber auch TV-Dienstleister des DOSB und der Deutschen Sport Marketing GmbH ist.

Auf der Internetseite "www.zurich.de/sports" konnten User ihren persönlichen Lieblingsathleten wählen und dabei eine Reise nach London gewinnen. Auf Facebook und Youtube erhielten Fans und Interessierte jede Menge wertvolle Informationen rund um die Olympiamannschaft. Zurich nutzte den Sportsgeist aber auch, um den Vertrieb aktiv in das Olympia Engagement einzubinden.

"Unsere Exklusivpartner arbeiten bundesweit mit lokalen Sportclubs zusammen – insgesamt fördert Zurich so über 1000 örtliche Sportvereine, Verbände und Sportler. Gerade deshalb beziehen wir unsere Exklusivpartner eng in die Olympia Kampagne ein, denn die Vertriebswege sind der Dreh- und Angelpunkt. Besonders gefragt ist bei den Kollegen im Vertrieb vermehrt der Einsatz von Social-Media-Plattformen wie Facebook", weiß Frau Schulze.

So zeige etwa eine Studie der Fachzeitschrift "AssCompact", dass bereits mehr als 20 % der allgemeinen Vermittlerschaft den beruflichen Nutzen durch ihre Social Media Aktivitäten als sehr hoch einschätzen, denn "am Ende geht es natürlich um Geschäftskontakte und Kundenbindung, die eine Social Media Plattform den Vermittlern bieten kann", sagt die Marketingchefin. Dafür stellte Zurich den Exklusivpartnern u.a. auch eigene Facebook-Profile zur Verfügung, die automatisch mit den neusten Informationen rundum die deutsche Olympiamannschaft versorgt wurden....

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.


Top