Ausgabe 03/2013

MODE. Hugo Boss steigt zur WM 2014 groß ins internationale Fußballsponsoring ein. Namen sollen schon bald verkündet werden.

Von Segeln bis Bayern München

Gerry Weber wird auch in diesem Jahr wieder für internationale Schlagzeilen sorgen. Und damit ist gar nicht einmal das Rasentennisturnier in Halle gemeint. Das gibt es jedes Jahr, immer mit Top-Besetzung, es kam auch schon vor, dass beide Weltstars, Roger Federer und Rafael Nadal, in die ostwestfälische Provinz reisten. Noch nicht vom Tisch ist zwar das zusätzliche Damenturnier, aber wirklich stattfinden wird im Gerry Weber Stadion die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen. Und zwar sechs Vorrundenspiele, zwei Playoff-Begegnungen und zwei Viertelfinalpartien, alle in der ersten Septemberhälfte. Eine noch relativ ruhige Zeit im internationalen Sportkalender, die daher viel mediale Aufmerksamkeit für die Volleyball-EM und das Stadion von Gerry Weber übrig lassen wird.

Es ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die Ralf Weber praktisch aus dem Nichts entwickelt hat. Der Chef der Gerry Weber World, einem Komplex aus Stadion, Hotel, Trainingsplätzen und Gesundheitszentrum, lockt jedes Jahr reihenweise Popstars und hochkarätige Veranstaltungen nach Halle. "Der Ausbau unseres Stadions zu einer multifunktionalen Event-arena hat sich als optimal für die Austragung von Ballsportarten erwiesen", meint Weber. "Schon gezeigt haben dies die Handball-WM der Männer 2007, im Jahr darauf die Europäische Volleyball Olympia-Qualifikation der Frauen sowie die alljährlich ausgetragenen Volleyball DVV-Pokalfinals der Frauen und Männer mit mehr als 10.000 Zuschauern. Ich bin überzeugt, dass auch die Volleyball-EM ein Großereignis sein wird, das die Besucher begeistert. Hier im Gerry Weber Stadion kann mit der Unterstützung des Publikums der Grundstein für den möglichen Titelgewinn gelegt werden." Sicher sind auf jeden Fall Werbeeffekt und Imagetransfer für den Stadionsponsor.

Für das Fußball-WM-Jahr 2014 sucht Hugo Boss derzeit beides. Ein internationales Fußballsponsoring soll es sein, wahrscheinlich bekannte Nationalspieler, lässt Sponsoringleiter Till Pohlmann gegenüber sponsor news durchblicken.

Aus welchem Land, das steht derzeit noch nicht fest, auch nicht, ob es nicht vielleicht doch eine ganze Nationalelf wird, nur populär muss sie sein, so Pohlmann.Derart populär, dass Hugo Boss damit im Umfeld der Brasilien-WM durchdringen kann. In wenigen Wochen wisse man Genaueres, so Pohlmann. Vielleicht werden es ja die Gastgeber selbst? Populärer geht’s nicht und die Geschicke der Brasilianer bei ihrer Heim-WM nach zwei völlig missratenen WM`s werden sicher ein Dauerthema in den Medien sein....

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.


Top