Ausgabe 04/2014

SAP. Interview mit Marketingleiterin Katja Mehl über die Sponsorships des Software-Konzerns - und wie man sich mit seinem Produkt dabei einbringt

"Sind für Partnerschaften offen"

sponsor news: SAP ist einer der Hauptsponsoren des Solheim Cups im nächsten Jahr. Warum ist der Software-Konzern bei diesem Damen-Golf Turnier dabei?

Katja Mehl:Ein Ereignis wie der Solheim Cup zeigt unser starkes Engagement in der Region. Selten ergibt sich für uns so eine perfekte Gelegenheit, eine Sportveranstaltung so nah an unserer Firmenzentrale zu begleiten. Zudem besteht zwischen dem Golf Club St. Leon-Rot und SAP traditionell eine enge Verbindung. Das ist schon seit dessen Gründung so. Und das Motto des Solheim Cups - Golf digital erlebbar machen - passt natürlich perfekt zu uns. Selbstverständlich sind wir nicht nur Sponsor, sondern auch Technologiepartner der Veranstaltung. Wir bereiten vor Ort zahlreiche Daten auf völlig neue Weise auf, machen so Golf verständlicher und öffnen es einem breiteren Publikum und neuen Zielgruppen. Möglich machen dies u.a. unsere flexiblen Cloud-Lösungen. Ich denke, unsere Innovationen eröffnen auch im Golfsport ganz neue Einblicke für Fans.

sponsor news: Welche Sportarten- Events passen ins Raster der SAP-Sponsorships, welche nicht?

Mehl: Wie unseren Kunden in den anderen 24 Branchen wollen wir auch der Sport- und Entertainmentbranche helfen, noch leistungsfähiger zu werden. Grundsätzlich sind wir bei Partnerschaften sehr offen. Für uns kommt es darauf an, dass wir uns mit unseren innovativen Technologien voll einbringen können. Hierfür eignen sich mehr Sportarten, als wir uns heute manchmal noch vorstellen können. Wichtig ist dabei auch, dass es zu unserer Marke passt und wir die Zielgruppen, die für uns bedeutend sind, damit auch erreichen können.

sponsor news: Wie nutzt SAP diese Investments für sich?

Mehl: Wir möchten unsere Technologie natürlich im Rahmen von Sportveranstaltungen einsetzen. Oder Impulse zur Entwicklung neuer, innovativer SAP-Lösungen bekommen. Aber natürlich ist auch wichtig, dass wir eine Brücke zu unserem Kerngeschäft schlagen. Auf diese Weise können wir uns ganz neue Zielgruppen erschließen, wir erhalten aber auch Ideen, die uns und unseren Kunden an anderer Stelle weiterhelfen.

sponsor news: Wie passt Ihr DFB-Sponsorship unter ein "Dach" mit Damengolf und Solheim Cup?

Mehl: Spitzensport und High-Tech ergänzen sich heutzutage perfekt. Das spüren wir an der wachsenden Nachfrage aus dem Sportbereich. Als Beispiele möchte ich hier den DFB oder die amerikanische Football-Profiliga NFL nennen, aber auch Damentennis im Rahmen der WTA-Tour. Wir haben hier bereits erste sehr positive Erfahrungen gemacht.

sponsor news: TSG Hoffenheim wird seit letztem Sommer auch als Hauptsponsor unterstützt...

Mehl: ...Die TSG 1899 Hoffenheim und SAP verbindet bereits seit Jahren eine Technologie-Partnerschaft. Wir unterstützen den Bundesligisten zum Beispiel mit innovativer Software. So nutzt die TSG Lösungen von SAP in der Finanzbuchhaltung, im Merchandising und für eCommerce. Sich hier stärker zu engagieren, war deshalb nur konsequent. Zudem ist Fußball die bedeutendste Sportart in Deutschland, sie verbindet große Teile der Gesellschaft. Uns gibt das die Chance, SAP für die Menschen im Land erlebbar zu machen und zu zeigen: SAP-Produkte gehen weit über den Einsatz in Büro und Fabrik hinaus und können auch außerhalb von Unternehmen Mehrwert stiften. Derzeit planen SAP und die TSG 1899 Hoffenheim, die Lösung SAP Event Ticketing sowie eine Spielerdatenbank auf Basis der SAP-HANA-Plattform einzuführen. Um den Fans ein völlig neues Fußballerlebnis zu bieten - und damit letztlich auch die Bindung an den Verein zu stärken - entwickelt SAP zusammen mit der TSG gerade innovative Anwendungen für mobile Endgeräte.

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.


Top