Ausgabe 04/2017

Formel 1: Die meisten Teams starten mit halbleeren Werbeflächen in die neue Saison. Große Sponsoren-Flaute.

Rückgang um 200 Mio. Euro

Manchmal sprechen ja Indizien Bände: Können Sie sich erinnern, wann Sie das letzte Mal Formel- 1-Motoren aus einem offenen Fenster gehört haben? 2006, beim Abschied von Michael Schumacher? Oder noch früher? Aber vielleicht ja doch bei den ersten Sensationssiegen von Sebastian Vettel. Doch seither? Es ist merkwürdig still geworden um die Formel 1. Es redet ja auch kaum einer mehr darüber.

Die harten Fakten sprechen auch unmissverständlich von einem schleichenden Niedergang der einstmals glanzvollsten Rennserie der Welt. So gesehen, hätte der Machtwechsel von Bernie Ecclestone zu John Malone (Liberty) zu keinem besseren Zeitpunkt stattfinden können. Zu den Fakten: In Deutschland sahen im vergangenen Jahr durchschnittlich 4,4 Millionen Menschen Formel 1 bei RTL. 4,40! In der Saison, als Schumi zurücktrat, waren es 7,62 Millionen und 2001 gar 10,44 Millionen. Im Schnitt! Und das ist beileibe kein deutsches Phänomen. Seit 2010 sanken die Zuschauerzahlen im

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.


Top