Ausgabe 10/2017

Foto: easyCredit Polenz Foto: easyCredit Polenz

easyCredit: Positiv-Fazit trotz mauer BBL-Zahlen

"Buzzerbeater" soll Kunden locken

Im vergangenen Jahr hat BBL-Geschäftsführer Stefan Holz der "Zeit" ein ausführliches Interview gegeben, in dem er Erstaunliches über das Innenleben seiner Liga offenbart hat. Die wahren Konkurrenten der BBL seien nicht etwa Handballer oder Eishockey-Spieler, sondern die 3. Liga im Fußball, seit dieser Saison neu im Online-Angebot der Telekom dabei. Bestätigt hat er dabei auch, dass er nach wie vor plane, die deutsche Basketball-Liga bis 2020 zur besten Europas zu machen. Dies nicht unbedingt sportlich, aber doch wirtschaftlich.

Gut 18 Monate später ist nur wenig davon zu erkennen, warum es mit dem ambitionierten Ziel klappen sollte. Die Besucherzahlen stagnieren seit Jahren bei etwa 4.500 pro Spiel, das entspricht einer Auslastung von etwa 90 Prozent. Schlecht ist das nicht, die Hallen sind gut belegt, ein Boom allerdings sieht anders aus. Karten sind immer zu haben, anders als bei den Bundesligisten im Fußball.

Die gleiche Situation im Fernsehen und im...

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.

Top