Ausgabe 03/2018

Foto: RedBull Arena Foto: RedBull Arena

Red Bull: Die Fans kehren der Salzburg-Arena den Rücken

Verflüchtigte Liebe

Der österreichische Dauer-Meister Red Bull Salzburg verfügt mit der Red Bull-Arena über das zweitgrößte Stadion der österreichischen Bundesliga. 30.000 Zuschauern bietet die EM-Arena von 2008 Platz, nur das Ernst Happel Stadion in Wien ist mit einer Kapazität von 48.000 Plätzen noch größer. Die Heimspiele der "Roten Bullen" besuchen im Schnitt aber schon seit langem nicht einmal 7.000 Fußball-Fans - was eine Auslastung von mageren 23,2 Prozent bedeutet. Der Vorstand des von Red Bull-Inhaber Dietrich Mateschitz hochgepushten Clubs erwägt deshalb, das Stadion zu verkleinern.

Dabei geht es jedoch nicht darum, die Tribünen abzureißen oder gar die Arena neu zu bauen, sondern den Oberrang zu schließen und mit Planen abzudecken. "So könnten wir eine dichtere Atmosphäre schaffen", begründet der RB Salzburg-Geschäftsführer Stephan Reiter den Plan.

Wird der Oberrang geschlossen, hat die Arena weiterhin ein Fassung

Sie möchten alles lesen? Wir schicken Ihnen gerne ein kostenloses Probeheft. Kostenloses Probeheft anfordern.

Top