Das Zauberwort heißt "GT plus"


Es waren langwierige und zähe Verhandlungen, aber es scheint sich gelohnt zu haben. DTM-Boss Gerhard Berger hat den ersten wichtigen Schritt in Richtung einer Zukunft der Traditionsserie geschafft: Audi und BMW, die an der DTM-Dachgesellschaft ITR wie Berger zu je einem Drittel beteiligt sind, geben dem Ex-Rennfahrer die Möglichkeit, die DTM mit seinem neuen GT-Plus Konzept neu aufzustellen - und steigen aus dem ITR-Holding aus.

Man sei "einen riesigen Schritt weiter" und "kurz vor einer perfekten Lösung", so der Österreicher. "Wir werden in den nächsten Jahren gleich spannende, wenn nicht noch spannendere und größere Rennen vor noch mehr Fans erleben", verspricht Berger jetzt auf einmal. Die finanziellen Möglichkeiten dafür habe er trotz des Ausstiegs der zwei Autohersteller, denen er "sehr dankbar" sei.

Doch was soll anders werden, damit die schon totgesagte DTM noch eine Zukunft hat? Mit einem...

Möchten Sie mehr lesen?

Fordern Sie die gewünschte Ausgabe gern per E-Mail bei uns an oder bestellen Sie ein kostenloses Probeabo

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hankook

Trotz Krise wieder mit dem BvB verlängert

Milka

Via DFL erstmals auch im Sommer im Spiel

sponsor news

Udo Kürbs Verlag

  • LinkedIn Social Icon