"Alte weiße Verträge"



Felix Appelfeller, Head of Sponsoring bei Jung von Matt SPORTS, über eine neue Generation von Sponsoringverträgen.


„Über Chancen, Risiken und Prognosen von Sponsoring wird in der Branche stets kontrovers diskutiert. Die letzten Monate haben allerdings gezeigt, dass Sponsoring während der Corona-Pandemie gegenüber klassischen Werbeformen wie TV, Print oder auch OOH mit einer beeindruckenden Stabilität glänzen konnte. Laut Mathias Bernhardt (Nielsen Sports) liegt dieser positive Effekt einem Vertrauensbonus der Marketing-Entscheider:innen zugrunde. Eine im vergangenen November von Nielsen Sports durchgeführte Studie zeigt ebenfalls, dass dieselben Entscheider:innen der Gattung Sponsoring steigende Relevanz zutrauen (Quelle: Nielsen Sports, 2020). Und das trotz teilweise ausgefallener Media-Leistungen, fehlender Event-Aktivierungen und entsprechend auch Hospitality-Tickets.


Der wahre Wert eines Sponsorings steht aktuell nicht im Vertrag.


Nach vorne gerichtet kann Sportsponsoring theoretisch von weiteren Megathemen profitieren: Technologie und Nachhaltigkeit. Ersteres hilft dem Sport, um die steigende Nachfrage von Marken nach Inhalten, Daten, digitalen Assets und Community-Zugängen in ihren Sponsoringangeboten künftig zeitgemäßer bedienen zu können. Die zweite Chance ...


Möchten Sie mehr lesen?

Fordern Sie die gewünschte Ausgabe gern per E-Mail bei uns an oder bestellen Sie ein kostenloses Probeheft

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

B&B Hotels

Bei der Deutschland Tour erstmals im Rennen

Nospa

Neuer Hauptpartner beim Handball in Flensburg

Volkswagen

Mit dem Fc Bayern auf globaler Talentejagd