Noch fehlt eine klare Strategie



Deutschland zählt traditionell nicht zu den Favoriten im Frauenhandball. Entsprechend wird auch bei der kommenden Handball-EM (4. - 20. November) in den ex-jugoslawischen Ländern Nordmazedonien, Slowenien und Montenegro eher wenig von den DHB-Frauen erwartet. Titelträger ist Norwegen, davor war es Frankreich. Auch Montenegro siegte bereits einmal, was auf gute Stimmung im Austragungsort Podgorica, der Hauptstadt des Landes, schließen lässt. Übertragen wird die EM ausschließlich online, auf der Streaming-Seite des DOSB, sprich auf der Plattform sportdeutschland.tv.


Warum also ist Point S jetzt einer der Hauptsponsoren der Frauenhandball-EM 2022 geworden? Der Reifenhändler ist in zahlreichen Gewerbegebieten und an Ausfallstraßen zu sehen, zählt mittlerweile über 500 Werkstätten in Deutschland. Organisiert ist die Point S Deutschland GmbH als Kooperation freier Reifenfachhändler, die Zentrale befindet sich in Ober-Ramstadt bei Darmstadt.


Schon bei der Handball-WM der Frauen 2019 in Japan war das Unternehmen als Sponsor dabei. Interessant an den medial unterrepräsentierten Turnieren sei für die Reifenhändler die breite Streuung, erklärte Brand Managerin Muriel Clarke damals: „Für uns ist es wichtig, weltweit vertreten zu sein.“


Point S ist ein französisches Unternehmen, das auf....



 
 

Möchten Sie mehr lesen?

Fordern Sie die gewünschte Ausgabe gern per E-Mail bei uns an oder bestellen Sie ein kostenloses Probeheft